Wärmeversorgung
Ein wertvoller "Nebeneffekt" der Stromerzeugung durch die Gasmotoren des BHKWs ist die entstehende Abwärme. Diese wird über Abgaswärmetauscher der Heizungsanlage zugeführt und dient der Beheizung der Faulbehälter (Prozesswärme) sowie der Gebäudeheizung (Wärmeenergie ca. 220 kW bzw. 123 kW je Aggregat). Diese Abwärmenutzung macht die Stromeigenerzeugung erst wirtschaftlich.

 


Wärmeverteilung im Heizungskeller
mittels hydraulischer Weiche

Wärmepufferspeicher

Zur noch besseren Nutzung der Wärme wurde 2010 mit der Eneuerung eines Gasmotors auch ein Wärmepufferspeicher integriert. Somit muss im Winter ein Heizkessel, der vorrangig mit Erdgas betrieben wird, kaum mehr zugeschaltet werden.

 

Zurück   Weiter