Energieverbrauch und -sparmaßnahmen
- Stromverbrauch

 

Abgedeckt wurde 2020 der Strombedarf von:

EVU 290 MWh
BHKW mit Erdgas   12 MWh
BHKW mit Faulgas 701 MWh

Es wurde ein elektrischer Wirkungsgrad des BHKW von 32 % (BHKW 1: 34 %, BHKW 2: 28 %) im Schnitt angenommen. Der Wert für die Erzeugung mit Erdgas wurde über den Wirkungsgrad und Brennwert des Gases errechnet.

 

- Gasverbrauch

Zur Energieerzeugung wurden 2020 etwa 381.500 m³ selbsterzeugtes Faulgas und 4.600 m³ bezogenes Erdgas verbraucht. 722 m³ Faulgas mussten abgefackelt werden.

 

Der Wärmebedarf für Faulung und Gebäudeheizung wurde zum Großteil vom BHKW abgedeckt, wobei im Sommer zuviel produzierte Wärme über den Notkühler abgeworfen werden musste. Nur marginal musste zusätzlich benötigte Wärme in der kalten Jahreszeit vom Brenner mit Erdgas erzeugt werden.

 

Insgesamt wurden mit BHKW und Heizung   1.042 MWh Wärme erzeugt,
davon mit dem BHKW ( = 46 %)   1.041 MWh
und mit der Heizung ( = 78 %)         1 MWh

 

- Energieverteilung für 2020 in MWh:

 

Noch ausführlicher wird in den Jahresberichten auf die Energiebilanz eines Jahres eingegangen.

 

– Energieoptimierung

Die Kläranlage ist mit der größte Energieverbraucher in einer Gemeinde. Im Hinblick auf die in diesem Bereich steigenden Kosten ist es uns wichtig, den Energieverbrauch auf das nötigste zu senken, ohne das originäre Ziel einer optimalen Abwasserreinigung zu gefährden. Daher wurde die Erstellung einer Energieanalyse für die Kläranlage Miesbach beauftragt. Im Jahr 2010 wurde daraufhin ein neues, effizienteres BHKW eingebaut, mit ein Wärmepufferspeicher optimiert und sämtliche Heizkreispumpen gegen effizientere ersetzt. Die Gasmotoren werden nun in erster Linie wärmegeführt betrieben und die Steuerung mit einer ausgeklügelten Regelung für Wärmeverbrauch und -erzeugung ergänzt. Dabei werden Wärmeüberschuss und -mangel berücksichtigt. In diesem Jahr soll der 27 Jahre alte Gasmotor, im nächsten Jahr der dann der zwölf Jahre alte ausgetauscht werden. Beide weisen in etwa die gleichen Betriebsstunden auf.

In der Biologie wurde Ende 2017 ein neuer Drehkolbenverdichter Delta Hybrid anstelle eines Drehkolbengebläses und neue Rührwerke angeschafft. Diese Geräte sind effizienter als die alten.

2019 wurde eine undichte Druckluftleitung zum Belebungsbecken geflickt.

Diese Maßnahmen wirkten sich am Energieverbrauch entsprechend positiv aus:

 

     

 

Durch Dämmmaßnahmen wurde der Wärmeverbrauch gesenkt.

 

Zurück   Weiter

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.